Klassische Hömöopathie / Tierhomöopathie

 

homöopathie

"Wähle, um sanft, schnell, gewiß und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei,
 welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll!"

C.F. Samuel Hahnemann


Homöopathie ist nach Samuel Hahnemann eine Wissenschaft, die akute und chronische Krankheiten gemäß den Gesetzen der Natur heilt. Diese Heilmethode beruht auf Prinzipien, die von Dr. Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755 - 1843) begründet wurde. Homöopathie erfaßt das Lebewesen, den Patienten, in seiner Ganzheit. Sie sieht ihn als Individuum, das aus Körper, Seele und Geist besteht. Heilung bedeutet hier nicht beseitigen von Symptomen, sondern erkennen der Ursache und Wiederherstellung der Lebenskraft. Die Heilmethode der Homöopathie, basierend auf dem Naturprinzip ist das Naturgesetz:

"Similia similibus curentur" - Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden -

Die Homöopathie ist eine Regulationstherapie, denn durch das homöopathische Mittel werden die körpereigenen Abwehrmechanismen und Selbstheilungskräfte aktiviert. Dabei wird nicht einfach nur ein Mittel den Symptomen entsprechend ausgesucht, sondern dieses muss auch dem Charakter des Tieres entsprechen, um optimal, also sanft, schnell und auf Dauer hilfreich zu sein. Das "Arzneimittelbild" muss als auch dem "Arzneimitteltyp" entsprechen! Der Körper wird durch potenzierte Mittelgaben auf allen Ebenen zur "Selbstheilung" angeregt: Geistig, emotional und körperlich.

Hierzu ist eine ausführliche Anamnese erforderlich. Die größte Wichtigkeit für die Erstellung einer homöopathischen Fallaufnahme und einer individuellen homöopathischen Mittelfindung, ist die klare Spezifizierung des Charakters und der Persönlichkeit des Patienten. Diese können am besten in der Ur-Umgebung des Patienten klar und deutlich zum Ausdruck kommen und erspürt und erkannt werden. Deswegen komme ich zu Ihnen und Ihrem Tier nach Hause. Ich möchte aber noch einmal darauf hinweisen: Ein Tierhomöopath ist kein Tierarztersatz!!!